Ist ein Einkauf bei Madera sicher ?

Vertrauen und Käufersicherheit gehören seit der Gründung zu den wichtigsten Säulen unserer Firmenphilosophie.

Das garantieren wir Ihnen mit Brief und Siegel: Das "Trusted Shops"-Gütesiegel und der bewährte Käuferschutz sorgen

für hundertprozentige Sicherheit beim Online-Shopping. Die "Trusted Shops"-Sicherheitsexperten haben

ein "Rundum-sicher"-Paket für den Verbraucher entwickelt.

So wird Ihr Einkauf im Internet zum sicheren und entspannten Shoppingerlebnis.

Ein kleiner Film mit Antworten zum Thema Sicherheit

Trusted Sicherheits Film hier klicken

Was für Holz wird verwendet ?

Madera-Spielzeuge werden überwiegend aus Eschen und Kiefernholz

gefertigt.Das Holz beziehen wir aus den umliegenden Wäldern.(Teuto)

Es wird auf unsere Wunsch Maße eingeschnitten und anschließend 

kammergetrocknet.Danach wird es noch  2-3 Jahre gelagert,bevor

es in die Produktion gelangt.

Was wird für die Oberfläche verwendet ?

Madera-Spielzeuge werden ausschließlich mit Leinenöel versiegelt.

Das Leinenöel ist von der Bayrischen Firma PNZ.

Es erfüllt alle Auflagen für Kinderspielzeug nach EU Norm 71.

Wie ist die Farbe bei den Baby Spielzeugen ?

Mit HEIMESS-Babyspielzeug erwerben Sie Qualitätsprodukte, die in langer Tradition unverändert komplett in Deutschland hergestellt werden. Kein HEIMESS-Produkt kommt in den Handel, dass nicht zuvor von uns im eigenen Labor umfangreich auf Unbedenklichkeit für Babys untersucht wurde. Jedes HEIMESS-Spielzeug entspricht den strengen europäischen Bestimmungen für Spielzeugsicherheit, den EN71. In vielen Fällen werden die Bestimmungen übererfüllt. Die mechanischen Untersuchungen werden ergänzt durch wiederholte chemische Prüfungen in autorisierten Instituten.
 
Für HEIMESS-Spielzeuge verwenden wir Farben auf Wasserbasis. Durch Verdunsten des Wassers härten die Farben aus und sind vollständig unbedenklich für Kinder. Die Speichel- und Schweißechtheit wird überprüft und erst nachdem auch dieser Test erfolgreich absolviert ist, wird ein Produkt für den Vertrieb freigegeben.
 
Die Farben haben den Vorteil, dass sie vollständig gesundheitlich unbedenklich sind. Auch dann, wenn die ersten Zähnchen kommen und doch mal etwas Farbe abgekratzt und geschluckt wird. Also: bei HEIMESS gibt es keine chemischen Zusätze, die die Farben haltbarer und fester machen, aber Stoffe enthalten können, die wir Babys nicht in den Mund geben wollen.
Der Nachteil von Wasserfarben ist, dass sie unter hinzufügen von viel Wasser auch wieder lösen können.
 
Deshalb dürfen HEIMESS-Babyspielzeuge nie gewaschen werden, nicht in einem Sterilisator und nicht mit chemischen Mitteln behandelt werden.
 
HEIMESS-Babyspielzeug kann einfach mit einem leicht feuchten Tuch abgewischt werden. Mehr ist auch gar nicht nötig, weil Holz von Natur aus antibakteriell wirkt. Nicht umsonst legen sich Naturvölker einfach Baumrinde auf offene Wunden.
 
Durch Hinzufügen von Wasser können diese Farben allerdings auch wieder gelöst werden. Durch heftiges Einspeicheln, die ersten Zähnchen oder Speisereste kann es zu Farbablösungen kommen, die allerdings wegen der generellen Ungiftigkeit der verwendeten Farben gesundheitlich völlig unbedenklich sind.
 
Der Begriff „Speichelechtheit" in den Europäischen Normen für Spielzeugsicherheit meint auch nicht, dass sich keine Farbe lösen kann und darf, sondern besagt, dass Beschichtungen von Spielzeug bei Kontakt mit Speichel oder Schweiß keine gesundheitsschädlichen Schwermetalle abgeben dürfen.
 
Die Holzteile werden nass geschliffen, nach dem Trocknen wird in einem langen Arbeitsgang nach und nach eine Grundierung und die gewünschte Farbe aufgetragen. Wir verwenden lebensmittel-unbedenkliche, absolut ungiftige Produkte. Auf einen weiteren Trockenvorgang folgt das "Finish", eine sorgfältige Versiegelung und Politur der Oberfläche. Im Unterschied zu Lackierungsverfahren mit Lösungsmitteln, treten bei unserem Verfahren weder bei der Verarbeitung noch beim späteren Gebrauch möglicherweise schädliche Dämpfe aus. Alternativ könnten Nitrolacke verwendet werden, die nicht lösbar wären, aber auch nicht lösungsmittelfrei.
Am aller besten sind immer noch die mit Leinenöl behandelten Greiftiere-Rolltiere von Madera.

 

 Warum Holzspielzeug ?

Spielsachen aus Holz sind stabil und langlebig. Und nicht nur das,oft lässt sich Holzspielzeug auch

problemlos reparieren. Während Kunststoff oft glatt und von der Struktur wenig spannend ist, hat Holz

eine ganz besondere Oberfläche,die die Sinne des Kindes anregt. Ob beim Fühlen oder in den Mund stecken.

Nicht nur Erwachsene lieben die Struktur von Holz, auch unsere Kinder lieben sie und werden beflügelt.

Holz fördert die Kreativität und Phantasie und regt oft mit einfachen Formen zum Erkunden an.

Holz stammt aus der Natur und bietet unseren Kindern so eine gesunde Alternative zu Plastik.

Unlackiertes oder geoeltes  Holzspielzeug kann bedenkenlos in den Mund genommen werden.

Und nicht nur das: Hochwertige Holzspielsachen werden natürlich auch ganz farbenfroh

produziert - mit gesundheitlich unbedenklichen, abrieb- und speichelfesten Lacken.

Wird die Euro-Norm für Spielzeug eingehalten?

Ja, wir halten die Norm ein, wie auch die Hersteller der von uns nicht selber produzierten Spielzeuge.

Was Wird in Deutschland Produziert ?

Alle Artikel der Hersteller : Madera-Spielzeug,Grimms,Heimes,Puky,und Kasperpuppen der Firma

Lotte Sivers  werden ausschließlich in Deutschland produziert. Holz Tiger in Europa.

Wann kann Kinderspielzeug gefährlich werden?


Die größten Gefahrenquellen in Kinderspielzeug sind vor allem mögliche giftige Inhaltsstoffe, denn bei Kindern reichen bereits niedrige Konzentrationen an schädlichen Stoffen aus, um massive Schäden anzurichten. Zu den schädlichen Stoffen gehören sogenannte Phthalate, wie zum Beispiel DEHP. Diese werden in Kunststoffspielsachen immer noch als Weichmacher eingesetzt und gelten als krebserregend. Werden Duftstoffe verwendet, können diese Allergien und ggf. Depressionen bei den Kleinen auslösen.

Dann stellt sich doch die Frage: Welche Alternativen gibt es für unsere Kinder?

Nachhaltiges Kinderspielzeug: aus umweltschonenden Materialien und ohne schadstoffhaltige Farbe

Nachhaltigkeit bei Kinderspielzeug bedeutet, dass das Spielzeug ausschließlich aus umweltschonenden Materialien produziert wurde, aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz beispielsweise. Bei einer nachhaltigen Produktion der Spielsachen soll auch der Mensch geschont werden, weshalb keinerlei schadstoffreichen Farben oder Lacke verwendet werden.

Holzspielzeug erfüllt höchste ökologische Kriterien

Holzspielzeug erfüllt laut Experten die höchsten ökologischen Kriterien. Ist dieses mit Labeln wie FSC oder PEFC zertifiziert, ist sicher, dass die verwendeten Hölzer aus nachhaltiger bzw. regionaler Waldwirtschaft stammen.
Gegenüber herkömmlichen Spielsachen aus Plastik oder aus anderen synthetischen Materialien, ist Holzspielzeug zudem babytauglich.

Spielzeug aus Holz ist insgesamt beständiger, robuster und somit deutlich länger haltbar. Auch splittert und bricht es nicht so leicht.
Besonders beliebte Holzspielzeuge, mit denen oftmals auch schon unsere Eltern und Großeltern gespielt haben, sind das klassische Schaukelpferd, das "Ziehtier" sowie Bausteine und Puzzles. Aber auch die Kinderküche und der Kaufladen sind seit Jahrzehnten altbewährte und geschätzte Spielwaren aus Holz.

Welche Siegel für nachhaltiges (Holz-) Spielzeug gibt es?

Ob die Rohstoffe wirklich aus nachhaltiger Bewirtschaftung und ökologischem Anbau stammen, ist nicht auf allen Spielsachen sofort ersichtlich.
Hier deshalb die wichtigsten Umweltzeichen, die auf wirklich nachhaltigen Spielwaren auch zu finden sind:

  • Rote „spiel gut“-Plakette: kennzeichnet pädagogisch wertvolles Spielzeug, das zusätzlich auf Umweltverträglichkeit überprüft wurde.
  • TÜV-Proof-Zeichen: "mechanisch-physikalische und chemisch-hygienische Sicherheitsanforderungen" des TÜVs werden eingehalten. Ebenso werden Mindestanforderungen an Funktionalität und Verarbeitungsqualität berücksichtigt.
  • GS-Zeichen: kennzeichnet Spielzeug, das den geltenden Sicherheits- und Gesundheitsstandards entspricht und weist zusätzlich darauf hin, dass dies durch eine unabhängige, zugelassene Kontrollstelle überprüft wurde. Die Prüfung wird vom Importeur oder Hersteller freiwillig in Auftrag gegeben.
  • CE-Konformitätszeichen (Conformité Européenne): Durch die Anbringung der CE-Kennzeichnung bestätigt der Hersteller oder Importeur, dass das Spielzeug der geltenden EU-Norm EN 71 entspricht.
    Grundsätzlich besteht jedoch in Europa keine Überprüfungspflicht.



Der Verein "Wir machen Spielzeug e.V."

Ziel des Vereins "Wir machen Spielzeug e.V." ist die Förderung von kleineren Betrieben, Manufakturen, Kunsthandwerksbetrieben und kleinen Designlabels, die nachhaltiges Spielzeug herstellen. Besondere Berücksichtigung finden die Themen "vorausschauender Gesundheitsschutz", "Sicherheit" und "Umweltschutz".

Alle Mitglieder des Vereins werden mit fachlichen Einzelberatungen und Fortbildungsmaßnahmen - zur Einhaltung der gültigen Spielzeug-Normen und zur Umsetzung einer nachhaltigen Spielzeugfertigung - unterstützt und informiert. Zudem wird konkrete Hilfestellung bei der CE-Kennzeichnung gegeben.
Mit der Vereinsarbeit soll auch die Öffentlichkeit über die (Manufaktur-) Arbeit im Spielzeugbereich aufgeklärt werden.

Weitere Informationen zur Studie von Stiftung Warentest.
Mehr zum GS-Zeichen und zum TÜV-Proof-Zeichen.

 

Unbedenklichkeitserklärungen

 

 Zurück

Holzspielzeug von Madera Holzspielzeug-Manufaktur © 2017